Top Auswahl an Naturkosmetik Schneller Versand & gratis Retoure Bis zu 2 Gratisproben Hilfe

Sagen Sie Tschüss zu Cellulite!

Wie entsteht Cellulite eigentlich?

Der Grund für Orangenhaut ist das Hormon Östrogen. Das weibliche Hormon sorgt dafür, dass sich Fett an den Schenkeln und der Hüfte ablagert – für Zeiten des Hungerns. Treffen die Fettzellen dort auf ein schwaches Bindegewebe, können diese in die Haut drücken und es entstehen die allseits unbeliebten Dellen. Ob diese schließlich stark oder schwach ausgeprägt sind, hängt von dem Bindegewebe ab, was genetisch bedingt ist: Besitzt man eine eher dünne Haut und ein schwaches Bindegewebe, zeigt sich die Cellulite früher und stärker. Doch es gibt Mittel und Wege, gegen Orangenhaut vorzugehen! 

Tolle Bio-Produkte von Weleda gegen Cellulite

Wer auf seine Ernährung achtet, Sport treibt und seine Haut mit Massagen regelmäßig verwöhnt, wird in kurzer Zeit weniger Dellen haben! Unser Tipp: Massagen in Kombination mit besonderen Ölen aus Birkensaft sind besonders effektiv, das weiß auch Weleda. So ist das straffende Birken Cellulite-Öl eine wahre Heldin für anspruchsvolle Haut und wurde von Ökotest mit "sehr gut" (Ausgabe 03/2010) bewertet.  Das Geheimnis der Pflege? Heilpflanzenauszüge aus von Hand gepflückten Birkenblättern, Rosmarin und Ruskus bilden die innovative Wirkstoffformel. Hochwertige Pflanzenöle wie Jojoba-, Weizenkeim- und Aprikosenkernöl - transportieren diese Wirkstoffe bis in tiefer liegende Hautschichten, wo sie ihre Wirkung voll entfalten können. 

birken-dusch-peeling-weleda-google-chrome_2014-06-05_09-02-48

So gewinnt die Haut - in Verbindung mit ausgewogener Ernährung und Sport - neue Spannkraft, wird sichtbar glatter und fühlbar straffer. Ergänzend hierzu eignet sich das Birken Dusch-Peeling der beliebten Marke. Naturreine Wachsperlen aus Carnauba- und Bienenwachs regen mit einer Massage die Mikrozirkulation an, fördern die Zellaktivität und unterstützen die natürliche Hauterneuerung. 

Die größten Cellulite-Mythen

Mythos 1: Cellulite ist eine Krankheit: Nein! Cellulite ist lediglich ein Hautzustand, aber natürlich keine Krankheit. Die Orangenhaut kann nicht vererbt werden, sondern lediglich die Bindegewebsschwäche. 

Mythos 2: Männer haben keine Cellulite: Nein! Auch Männer können unter Orangenhaut leiden. Allerdings kommt dies viel seltener vor. Der Grund: Männer haben eine andere Hautstruktur. Ihr Bindegewebe ist wie ein großes Netz aufgebaut, während bei Frauen das Gewebe parallel zu Haut verläuft und somit weniger widerstandsfähig ist. Führt der Mann jedoch Östrogene zu, so wird auch sein Bindegewebe elastischer und ist anfälliger.

Mythos 3: Nur Übergewichtige leiden an Orangenhaut: Auch diese Aussage ist nicht ganz richtig, denn viele schlanke Frauen haben ebenfalls mit Cellulite zu kämpfen. Aber die vermehrte Einlagerung von Fett erhöht die Wahrscheinlichkeit, Dellen zu bekommen. Diäten sollte man vermeiden, denn sie sind eine Mangelernährung und der bekannte Jo-Jo-Effekt setzt ein. 

Mythos 4: Alter erhöht das Risiko: Im zunehmenden Alter erschlafft das Bindegewebe mehr und mehr. Dadurch steigt das Risiko für Cellulite. Allerdings sind auch schon junge Frauen über 20 Jahren betroffen. Cellulite ist also keine Alterserscheinung.

Mythos 5: Fettabsaugung als letzte Lösung: Falsch. Fettabsaugung wird oft bei schweren Fällen empfohlen. Doch kann es passieren, dass nach einer Fettabsaugung die Orangenhaut ausgeprägter ist. Sport, Massagen und richtige Ernährung führen immer zu einer Verbesserung der Dellen.

Mythos 6: Knackige Bräune kaschiert Dellen! Oft heißt es, knackige Bräune kaschiert und mach optisch glatter. Doch Vorsicht: Sonne zerstört unser elastisches Gewebe. Bräune aus der Tube ist okay, aber man sollte exzessives Sonnenbaden vermeiden, sonst wird man anfälliger für Cellulite.

Mythos 7: Joggen hilft?! Während einige der Meinung sind, dass man beim Joggen „der Cellulite davon läuft“, behaupten andere, dass Joggen eher negative Auswirkungen hat. Durch die ständige Erschütterung wird das weibliche Bindegewebe geschwächt und die Dellen haben ein leichtes Spiel hervorzutreten. Also einfach regelmäßig das Fahrrad benutzen!

Was hilft noch gegen Dellen?

Um die lästige Orangenhaut zu mildern, gibt es auch viele nützliche Tipps. Unsere Expertentipps helfen Ihnen dabei, den Dellen den Kampf anzusagen, damit Sie im Sommer Ihre knackigen Beine der Welt offenbaren können:

1. Viel massieren! Da Cellulite ein Problem der Hautqualität ist, hilft es die Durchblutung zu pushen. Konsequente Massagen helfen dabei, dass Nährstoffe im Blut in jede Zelle gelangen. Massiert man zusätzlich ein Öl ein oder eine Lotion wird der Effekt größer. Wir empfehlen Ihnen das Weleda Birken Cellulite-Öl und die neue Cellulite Pflegeserie Silhouette Miracle von Faralla. 

2. Bewusste ErnährungDie falsche Ernährung kann viel ausmachen. Lebensmittel, die viel Zucker enthalten, sollten vermieden werden. Cola ist ein absolutes Tabu, da sie neben viel Zucker auch Phosphorsäure enthält. Diese baut die Kalzium-Vorräte ab, die jedoch wichtig für ein stabiles Bindegewebe sind. Kalziumreiche Ernährung ist also eine gute Wahl: Quark und Käse und kalziumreiches Wasser regen den Stoffwechsel an und festigen das Bindegewebe.

3. Sport, Sport und Sport: Nichts geht über Sport, denn starke Muskeln wirken Polstern entgegen. Und: Durch Muskeln ist der Körper in der Lage, Fett direkt zu verbrennen. Ein leichtes Kraft- und Ausdauertraining trägt bereits nach kurzer Zeit zu einer knackigeren Haut bei. Zusätzlich zu dem geplanten Workout sind Everyday-Exercises eine ideale Ergänzung: Treppen steigen, mit dem Hund spielen…10 Minuten reichen, um den Stoffwechsel und die Durchblutung anzuregen. Die Folge: Das Bindegewebe wird gestärkt, die Dellen werden weniger. Um die Wirkung zusätzlich zu steigern, wurden Spezialhosen entwickelt, die durch Be- und Entlastung des Gewebes die Durchblutung steigert.

4. WechselduschenHeiß-Kalt-Duschen fördern die Durchblutung der Haut. Dadurch festigt sich das Bindegewebe und die Fettzellen können nicht in die oberste Hautschicht wandern.

5. Koffein ist die Nr. 1 unter den Fettkillern: In fast jedem Anti-Cellulite-Produkt steckt Koffein, bei Spa-Besuchen gehört es schon lange zum Standardprogramm. Koffein ist ein Fettkiller, der in Kombination mit Vitaminen die Kollagenfasern stärkt und vernetzt, sodass sich Fettzellen nicht mehr durchdrücken können. 

6. Sauer macht lustig - und straff! Wer sich straff trinken möchte, kann in seinen Tee oder in sein Wasser Zitronensaft hinzugeben. Die Verdauung wird angeregt, der Stoffwechsel und der Transport von Nährstoffen in die Zellen unterstützt. Ansonsten ist viel Trinken ein Muss: 2-3 Liter am Tag sind ideal, um den Dellen für immer Tschüss zu sagen.

7. Scharf heizt uns ein: Cellulite mag kein gesundes Essen und wenn es scharf ist erst recht nicht. Durch die Schärfe wird die Durchblutung aktiviert und der Fettabbau wird gefördert. 

Unser Express - Tipp: Wenn Sie Ihre Dellen auf die Schnelle mindern möchten, dann massieren sie Olivenöl oder ein Celluliteöl ein und umwickeln sie die Stelle für 20 Minuten mit Frischhaltefolie. Die Glätte Ihrer Haut wird Sie begeistern und hält einige Stunden an.

Genießen Sie mit den richtigen Produkten und der richtigen Pflege glatte und straffe Haut.
Herzliche Grüße, Ihr najoba-Team 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Klassiker, aber Farfalla hilft besser

    Also das Weleda Cellulite-Öl ist ein Klassiker aus meinem Badschränkchen. Als dreifache Mutter muss man ja was für sich tun ;-)

    Allerdings habe ich bei euch die Farfalla Cellulite-Produkte entdeckt und muss sagen, dass sie viel besser wirken. An meine gefürchtete Orangenhaut kommt bei mir nur noch das Gel von Farfalla.

    Und zum Schluss: Danke für die Mythen und Tipps! Als Frau liest man während seines Lebens ja so einiges zu dem Thema, aber einige Sachen waren mir total neu. Echt toll euer Blog!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Klassiker, aber Farfalla hilft besser

    Also das Weleda Cellulite-Öl ist ein Klassiker aus meinem Badschränkchen. Als dreifache Mutter muss man ja was für sich tun ;-)

    Allerdings habe ich bei euch die Farfalla Cellulite-Produkte entdeckt und muss sagen, dass sie viel besser wirken. An meine gefürchtete Orangenhaut kommt bei mir nur noch das Gel von Farfalla.

    Und zum Schluss: Danke für die Mythen und Tipps! Als Frau liest man während seines Lebens ja so einiges zu dem Thema, aber einige Sachen waren mir total neu. Echt toll euer Blog!