Top Auswahl an Naturkosmetik Schneller Versand & gratis Retoure Bis zu 2 Gratisproben Hilfe

Eine Naturkosmetik-Weltreise mit Julia

Eine Naturkosmetik-Weltreise mit Julia 

1 Südafrika: Light Body Moisturizer von Esse

Esse Light Body Moisturiser

 

Auf nach Südafrika! Wer würde nicht gern mal eine Rooibostee-Bodylotion ausprobieren? Genau das ist der Light Body Moisturizer von der südafrikanischen Naturkosmetik-Marke Esse, in deren Mittelpunkt probiotische Inhaltsstoffe stehen: Die zart beige Bodylotion basiert auf der südafrikanischen Teeart und duftet auch genau danach. Dazu kommen noch pflanzliche Öle, die auf dem südlichen Kontintent heimisch sind, z.B. Marula-Öl und entzündungshemmendes Manketti-Öl (auch Mongongo-Öl genannt). Letzteres liegt gerade schwer im Trend, es wird aus der Manketti-Nuss gepresst und enthält viel Vitamin E. Der ebenfalls im Body Moisturizer enthaltene Kigelia-Extrakt wirkt dazu antioxidativ. Die Bodylotion zieht fix ein, sie fühlt sich leicht und unfettig auf meiner Haut an und hinterlässt doch ein gepflegtes Gefühl. Rooibos-Tee zum Eincremen!

 

 

Antipodes Aura Honey Mask

 

2 Neuseeland: Aura Honey Mask von Antipodes 

Die Naturkosmetik-Reise führt uns nun nach Neuseeland. Die Aura Manuka Honey Mask hat schon fast Kultstatus erreicht, weil sie unruhige Haut so gut beruhigt. Dies dürfte an dem enthaltenen Manukahonig liegen, der nachgewiesen antibakteriell und entzündungshemmend wirkt (in der Maske ist ein Manukahonig mit der Stärke 20+ enthalten). Er wird bereits an der zweiten Stelle der INCI-Deklaration gelistet! Manukahonig gibt es nur auf Neuseeland, verwandt ist der Manukastrauch mit dem bekannteren Teebaum aus Australien. Die Maske duftet (glücklicherweise) jedoch nicht nach Teebaumöl, sondern nach Vanille und Mandarine. Ich trage die cremige weiße Maske in einer dickeren Schicht auf dem Gesicht auf, sie spendet meiner tendenziell gerade eher trockenen Haut gut Feuchtigkeit. Nach 15 Minuten nehme ich die Reste mit lauwarmen Wasser wieder ab. Meine Haut fühlt sich beruhigt und viel weniger trocken an, danach trage ich nur noch eine leichte Pflege für die Nacht auf. Habe ich immer zu Hause für Haut-Notfälle.

 

Antipodes Immortal Natural Sun Protection SPF 15

 

3 Neuseeland: Immortal  Natural Sun Protection SPF 15 von Antipodes

Wer eine Tagespflege mit integriertem Sonnenschutz sucht, könnte mit der Immortal Natural Sun Protection LSF 15 von Antipodes glücklich werden. Die duftstoffreie Formulierung der neuseeländischen Firma ist ausgeklügelt: Als Sonnenschutzfilter ist Zinkoxid im Einsatz, dazu kommen eine ganze Reihe an Antioxidantien, die den mineralischen Schutz ergänzen. Typisch für Neuseeland ist der Kiwi-Extrakt, aber auch Himbeersamenöl, Trauben-Extrakt, chinesischer Reishi-Pilz und Granatapfel-Extrakt wirken gegen freie Radikale. Die Textur würde ich als pflegend beschreiben, sie bildet einen leichten, schützenden (aber unfettigen) Film auf der Haut. Deswegen haftet der Sonnenschutz auch zuverlässig auf der Haut, könnte für sehr fettige Haut aber eventuell etwas zu viel sein. Auf meiner hell bis mittleren Haut konnte ich auch kaum mehr ein Weißeln feststellen, nachdem ich die Creme gründlich im Gesicht verteilt hatte. Kann auch gut für den Körper verwendet werden.

 

 

 

Whamisa Toner Deep Water

 

4 Korea: Deep Rich Toner von Whamisa

Dieser Toner ist viel mehr als ein gewöhnliches Gesichtswasser! In der koreanischen Kosmetik steht die Erhöhung der Hautfeuchtigkeit im Mittelpunkt der meisten Produkte. So wird auch ein Gesichtswasser vor allem dafür verwendet, die Haut zu hydratisieren. Ein Parade-Beispiel hierfür ist der Deep Rich Toner von Whamisa, einer zertifizierten Naturkosmetikfirma aus Korea. Der Toner hat schon fast die Wirkung eines Serums, mit seiner geligen Textur befeuchtet er meine Haut spürbar. Man kann ihn klassisch nach der Reinigung und vor einer nachfolgenden Creme auftragen, aber auch als eine Art Maske verwenden: Dazu trägt man den Toner bis zu sieben Mal hintereinander auf, diese Art der Pflege macht in Korea gerade Furore. Das Resultat ist eine pralle und durchfeuchtete Haut – und ist deshalb mein Tipp für ein spezielles Event, an dem man richtig gut aussehen möchte! Der Deep Rich Toner setzt sich aus Aloe Vera, einer ganzen Reihe an fermentierten pflanzlichen Extrakten (die antioxidativ und entzündungshemmend wirken) und ein bisschen pflegendem Öl zusammen. Ich habe den Toner schon dreimal nachgekauft, ich finde, das sagt einiges!

 

Burt´s Bees Lipstick Sunset Cruise #523

 

 

USA: Burt's Bees Lippenstift in Sunset Cruise 

Liebe auf den ersten Blick, das sind für mich die Lippenstifte von der amerikanischen Marke Burt's Bees, die ich lustigerweise zuerst auf einer Reise in Japan entdeckt habe. Nun sind sie auch in Deutschland erhältlich! Die zwölf Farben umfassen ein Farbspektrum von Rosa über Magenta, Apricot bis hin zu bräunlichen Tönen. Ich griff zuerst zur Nuance Sunset Cruise, ein Korallrosa, das weder zu warm zu zu kühl getönt ist. Die Textur ist geschmeidig-cremig und nicht pastig, sie fühlt sich leicht und gleichzeitig pflegend auf den Lippen an. Das Finish ist transparent und ohne Schimmerpartikel, die Deckkraft würde ich als mittel einstufen. Der Lippenstift basiert auf verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Rizinusöl, etwas Bienenwachs ist natürlich auch enthalten – die Marke Burt's Bees wurde vor 30 Jahren von einem Imker und einer Künstlerin aus Maine gegründet. Mittlerweile habe ich mir den Lippenstift auch noch in der Farbe Magenta gekauft, ein kräftiger Fuchsiaton. Hübsch sieht die Verpackung mit dem ausgestanzten Bienenwabenmuster auch noch aus!

 

 

Eco by Sonya Pink Himalayan Salt Scrub

 

Australien: Pink Himalayan Salt Scrub von Eco by Sonya

Schon fast als Kultprodukt würde ich das australische Pink Himalayan Salt Scrub von Eco by Sonya bezeichnen! Auf internationalen Blogs wird es öfter mal als Wundermittel bei Dehnungsstreifen oder Cellulite beschrieben – das halte ich vielleicht für etwas übertrieben, aber das Körperpeeling kann wirklich was! Die relativ kompakte Paste wird auf der trockenen Haut aufgetragen und einmassiert; man kann die Massage auch mit einem Handschuh verstärken, um die Durchblutung stärker anzuregen. Die Salz- und Öl-Anteile im Salt Scrub sind ausgewogen, und im Gegensatz zu anderen Körperpeelings fallen hier die feinen Salzpartikel nicht gleich von der Haut! Danach spült man den Salt Scrub ab, der dabei etwas milchig wird. Die Haut fühlt sich danach trotz der enthaltenen Öle nicht fettig, sondern sehr zart und weich an. Das Peeling basiert neben Salz auf Macadamianussöl und Kokosöl, erwähnen muss ich unbedingt noch den anregenden Duft nach Lemongrass und Minze. Die Marke aus Australien bietet eine ganze Reihe an Selbstbräunern und auch Sonnenschutz an - das Pink Himalayan Salt Scrub bereitet die Haut super auf die nachfolgende Pflege vor!

 

 

Eure Julia 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.